Der Zug

Der Zug   von Markus Schür   Endlich seit Jahren mal wieder richtiger Schnee, ein Wetter, welches mich an meine Jugend erinnerte und an all die Freuden, die ein solches Wetter mit sich brachte. Mit 33 Jahren und einer gescheiterten Ehe, die vier Kinder hinterlassen hatte, dachte ich natürlich nicht … weiter lesen

Geld

Mit über einhundertsechzig Sachen heizte die schwarze Limousine mit ihrer Fracht über die Autobahn ihrem Ziel entgegen, das noch weit in der Ferne lag. Der Fahrer, gekleidet in einen schwarzen Smoking klopfte mit den Händen zum Tackt einer Technomelodie auf das Lenkrad. Die dumpfen Bässe erfüllten das Wageninnere. Wie sehr … weiter lesen

Ein Freund

„Guten Morgen Mrs Weingarden ! Furchtbares Wetter heute, nicht wahr.“ Wie jeden Morgen, außer an Sonn und Feiertagen, wartete Mrs Weingarden schon pünktlich an ihrer Haustüre auf die morgendliche Post, die wie jedesmal von dem selben Postboten gebracht wurde. Er schenkte der alten Frau, die ihre besten Jahre schon längst … weiter lesen

Das Schwert der Atalanter

Verdammt ! Im letzten Moment riß ich das Steuer herum. Bei dieser Suppe hätte ich beinahe die Abzweigung verpaßt, die mich in eine kleine Seitengasse der Londoner Innenstadt führte, die ihre besten Zeiten schon längst hinter sich gebracht hatte. Hohe, bedrohlich wirkende Backsteinhäuser zeugten von einer ehemals und längst vergangen … weiter lesen

Die Rache

London ist die Hauptstadt Englands und meine Heimatstadt, die ich über allem Liebe…Na ja, fast über allem. Es gibt da ein paar Dinge, für die ich eine Liebe empfinde, die über alle Maßen der Astronomischen Rechnungen gehen und jeden Menschen an den Rand des Abgrunds stellen oder in den siebten … weiter lesen

Rimares II

  Weit in der Vergangenheit.   Es war die Zeit noch vor den großen Erdbeben, als die Kontinente noch vereint waren und eine riesige Landmasse bildeten. Eine Zeit der Wilden und des Überlebens   Leichte Wellen rollten gegen die Küste, die heute zu Griechenland gehört, und deren einzige Bewohner zu … weiter lesen

Rimares I

Die Nacht war kalt, so bitter kalt, tief und dunkel. Der blasse Vollmond  warf sein Licht auf die anrollenden Wellen die sich an der Steilküste der Englische White Cliffs  brachen und wie Blutfontänen in die Höhe schossen. Der Saft des Lebens. Rimares starrte mit zusammengekniffen Augen auf das Meer  hinaus … weiter lesen

Die Wiedergeburt

„Du wirst wiedergeboren werden!“   Wie eine drohende, dunkle Wolke der Angst, die jeden rationellen Gedanken in sich aufsog schwebte dieser Satz über Andrew und seine Gedärme verkrampften sich vor Verzweifelung und einer Vorahnung auf etwas, welche das Symbol seiner größten Ängste verkörperte.   „Du wirst wiedergeboren werden!“   Immer … weiter lesen